Traumhafte Strände und idyllische Buchten

Wer nach Mallorca reist oder auf der Insel lebt, möchte auch die schönsten Strände und Buchten besuchen. Auf Majorka gibt es eine Vielzahl verschiedener Strände für Familien, Singles, Menschen mit Behinderung, Partygänger in Malle und Freunde der Freikörperkultur, sowie romantische und naturbelassene Buchten für Ihr Fotobuch oder Bildergalerie.

Traumhafte Strände und idyllische Buchten

Ob Familienstrände, Barrierefreie Strände, naturbelassene Naturstrände, Strände für Wassersport, Strände mit Ankerplätzen, Partystrände oder FKK-Strände. Auf Mallorca ist für Jeden der geeignete Strand da und hier aufgelistet.

Familienstrände

Familienstrände auf Mallorca

Familienfreundliche Strände auf Mallorca sind Familienstrände für den perfekten Urlaub auf der Sonneninsel Mallorca. Die Ferieninsel Mallorca hat viele Gesichter. Während nahe der Hauptstadt angesagte Partystrände Besucher anziehen, finden sich rund um die Insel auch heute noch einsame Buchten fernab von Hotelanlagen, die für Besucher mit eigenem Mietwagen eine ganz andere Seite von Mallorca darstellen. Zahlreiche Hotelansiedlungen haben sich dort entwickelt, wo sich das Meer in ausgedehnten Buchten mit feinsandigen Stränden an die Baleareninsel anschmiegt. Die Familienstrände von Mallorca zeichnen sich nicht nur durch den Platz aus, den sie zum bauen von Sandburgen und zum Herumtollen bieten.

In vielen bekannten Badebuchten fällt der Boden am Strand sehr flach in das Meer hinaus ab, sodass auch Kinder und Nichtschimmer teilweise ziemlich weit vom Strand wegschwimmen und notfalls immer noch stehen können. Außerdem erwärmt sich das Wasser in diesen flachen Buchten, sodass die Wassertemperatur um einige Grade höher liegt als anderswo. Die Familienstrände auf Mallorca werden zu bestimmten Zeiten aber auch von professionellen Lifeguards bewacht, sodass eine gewisse Sicherheit gegenüber Badeunfällen gegeben ist.

Viel Platz für spielende Kinder an der Playa d´Alcudia. Die Playa Alcudia ist mit etwa sieben Kilometern Länge einer der längsten Sandstrände auf Mallorca überhaupt. Dadurch eignet sich die paradiesische Badebucht nicht nur für das Schwimmen und Sonnen, sondern auch für ausgedehnte Spaziergänge mit der Familie durch den weichen Sand. Unweit vom Strand bieten zahlreiche kinderfreundliche Hotels ein bewährtes Angebot für Familien, damit alle Familienmitglieder im Urlaub die beste Zeit des Jahres genießen können.

Die sanft abfallende Badebucht Playa Camp de Mar. Da es sich bei der Playa Camp de Mar um eine kleine, aber feine Badebucht westlich der Inselhauptstadt Palma de Mallorca handelt, können Familien hier zwischen heißen Strandtagen auch jederzeit einen kurzen Abstecher in die Stadt einlegen. Die Bucht selbst ist übersichtlich, sodass Eltern ihre Kinder hier besonders entspannt im Auge behalten können. Familien mieten sich in der geschützten Bucht mit ihrem geringen Wellengang auch gerne ein Tretboot, um damit den Strand auch einmal von der Meeresseite aus überblicken zu können. An den Felsen rund um die Bucht lassen sich mit einer Schnorchelausrüstung zahlreiche Fische entdecken.

Playa San Telmo

Mit Kindern an der Playa de Sant Elm baden.An der Playa de Sant Elm geht es in der Regel relativ beschaulich zu, da sich nur wenige Hotels rund um die feinsandige Badebucht gruppieren. Im Gegensatz zu den Partystränden wie in S´Arenal finden hier Reisende jeden Alters Ruhe und Entspannung. Aufgrund der geschützten Lage des Strandes können kleinere Kinder hier besonders unbesorgt im Wasser plantschen.

Santa Ponca Strand

Die Familienstrände der Playa Santa Ponsa. Das Besondere an der Playa Santa Ponsa ist die Breite des Strandes, der sich damit auch abseits des Wassers für Vergnügungen wie Ballspiele oder das Bauen von Sandburgen anbietet. Im hinter dem Strand anschließenden Pinienhain können Familien mit Kindern schattige Liegeplätze beziehen, um die empfindliche Kinderhaut zu schonen.

Strand von Peguera

Mit der Familie an die Playa Peguera in den Urlaub fahren. Die Playa Peguera liegt westlich der Inselhauptstadt in der Nähe der Buchten von Magaluf und Santa Ponsa. Auch an diesem Strand finden Eltern mit kleineren Kindern einen besonders sanften Anstieg der Wassertiefe beim Eintauchen in die Meereswellen vor. Wie viele Familienstrände auf Mallorca bietet auch dieser in nächster Nähe Versorgungsmöglichkeiten mit aufblasbaren Wasserspielzeugen und Eis. Außerdem wird im kristallklaren Wasser dieser Badebucht einmal mehr die besondere Qualität der Familienstrände auf Mallorca deutlich, die ein Höchstmaß an Sauberkeit und Sicherheit bieten.

Urlaub mit Hund und Katze

Hundefreundliche Strände für das Familienmitglied auf vier Pfoten

Barrierefreie Strände

Trotz Handicap den Strand und das Meer genießen. Damit der Urlaub für Alle entspannend ist, barrierefreie Strände finden und genießen. Die Baleareninsel Mallorca hat in den letzten Jahren viel Geld und Energie investiert, um im Wettbewerb der Reisebranche durch eine möglichst breit gestreute Diversifizierung stets die Nase vorn zu haben. Daher ist die Sonneninsel Mallorca nicht nur aufgrund der romantischen Landschaften und der vielseitigen Unterhaltungsprogramme für Ihre Besucher so liebenswert, sondern auch durch die Bestrebungen, möglichst alle Menschen in gleicher Weise (beispielsweise durch barrierefreie Strände) an den Schönheiten der Insel teilhaben zu lassen.

Menschen mit einer Bewegungseinschränkung können sich in ihrer gewohnten Umgebung dank verschiedener Hilfsmittel wie einem Rollstuhl meist relativ ungehindert bewegen und so ganz normal am Leben teilnehmen. In vielen Urlaubsregionen sind Menschen im Rollstuhl oder mit eingeschränkter Gehfähigkeit allerdings nicht nur auf fremde Hilfe angewiesen, sondern können aufgrund nicht an deren Bedürfnisse angepasster Einrichtungen manchm,al den Spaß an der eigentlich schönsten Zeit des Jahres verlieren.

Die Inselregierung und auch viele Gastgeber auf Mallorca haben schon vor Jahren erkannt, dass es einfach eine Frage des Respekts ist, auch barrierefreie Strände für Besucher mit besonderen Bedürfnissen bieten zu können. Natürlich gibt es auch auf Mallorca eine Vielzahl an wilden Buchten im Hinterland, deren Strände für Besucher im Rollstuhl nur sehr schwer oder kaum erreichbar sind. Diesen gegenüber steht aber auch eine mindestens ebenso große Zahl von Stränden, die sich für einen Besuch mit dem Rollstuhl sehr gut eignen. Schließlich sind viele beliebte Strände auf Mallorca sehr flache und fallen auch sehr flach in das Wasser ab.

Gerade Orte wie Cala Millor oder Cala Ratjada verfügen über Küstenwege und Strandpromenaden mit sehr geradem und flachem Pflasterbelag, sodass Menschen mit einer Gehbehinderung hier sehr leicht den Weg vom Hotel zum Strand und zurück bewältigen können. Da sich ein Rollstuhl auf weichem Sand meist nur sehr schwer ohne fremde Hilfe bewegen lässt, verfügen viele barrierefreie Strände auf der Insel Mallorca über spezielle Bodenmatten, die auf dem Sand zwischen dem Wasser und den Strandpromenaden diese Untiefen überbrücken.

Playa de Palma

Barrierefreier Urlaub mit besten Bedingungen an der Playa de Palma. Wenn es um barrierefreie Strände auf Mallorca geht, dann ist zunächst die breite und gemütliche Playa de Palma zu nennen. Schließlich kommen hierher nicht nur viele Besucher, sondern auch einheimische Mallorciner mit einer Bewegungseinschränkung. Menschen jeden Alters im Rollstuhl kommen hier auf ihre Kosten. Immerhin finden sich unweit vom Strand zahlreiche Hotels mit barrierefreien Zimmern und sogar die Strandbar Nr. 15 ist an diesem Strand völlig barrierefrei zu erreichen. Damit ist die Playa de Palma international ein Musterbeispiel dafür wie barrierefreie Strände beschaffen sein sollten.

Playa de Sa Coma unterstützt Barrierefreies Baden und Sonnen. Auch an der Playa de Sa Coma wird auf die speziellen Bedürfnisse von Menschen im Rollstuhl Rücksicht genommen: Hier gibt es nicht nur öffentliche Toiletten und Duschen (was längst nicht an jedem Strand auf Mallorca selbstverständlich ist), sondern auch einen barrierefreien Zugang zum Strand und in das Meer.

Cala Santanyi, bietet baden ohne Einschränkungen. Die Cala Santanyi bietet ein ähnlich romantisches Landschaftssetting wie manche abgelegenen Strände im Hinterland. Trotzdem ist auch dieser feinsandige Strand barierefrei zu erreichen und bietet Parkplätze in einer geringen Entfernung vom Meer.

Naturbelassene Naturstrände

Strand naturbelassen

Auf der Insel Mallorca finden Urlauber einen landschaftlichen Mix aus touristisch erschlossenen Küstenregionen, von ländlicher Nutzung geprägten Ebenen und relativ einsamer Steilküsten und Täler vor. Abseits der Ballungszentren mit einer Vielzahl von Hotels gibt es auch auf einer scheinbar touristisch voll erschlossenen Insel wie Mallorca noch zahlreiche naturbelassene Strände. Dies ist nicht zuletzt auch auf die strengen Naturschutzbestimmungen auf der Insel zurückzuführen, durch die viele landschaftlich reizvolle Gebiete unter Schutz stehen und sich so ihren ursprünglichen wilden Charme bewahren konnten. Oftmals müssen naturbelassene Strände auf Mallorca noch nicht einmal sehr weit von Familienstränden und Partystränden oder größeren Hotelansiedlungen entfernt sein.

Allerdings ist der Zugang zu den naturbelassenen Stränden durch angrenzende Grundstücke in privater Hand oft etwas eingeschränkt, sodass längere Zugangswege entlang der Küstenlinie oder auch ein steilerer Abstieg über Felsklippen in Kauf genommen werden müssen. Da naturbelassene Strände über keine touristische Infrastruktur verfügen, sollten Sie sich selbst ausreichend Proviant für die Dauer des geplanten Aufenthalts mitnehmen. An abgelegenen, naturbelassenen Stränden ist es teilweise üblich, dass die Besucher sich in der Abgeschiedenheit auch nahtlos bräunen. Naturbelassene Strände werden auf Mallorca aber nicht nur von Anhängern der Freikörperkultur aufgesucht, sondern auch von Besuchern, die Wert auf individuelle Erlebnisse und die romantische Atmosphäre einer wenig frequentierten Badebucht legen.

Die Cala Sa Nau, ein Juwel an der Ostküste. Die kleine Badebucht Cala Sa Nau ist ein besonders lohnendes Ausflugsziel an der mallorcinischen Ostküste. Bei einem Sonnen- und Badetatg in der Bucht haben Sie nicht den üblichen Horizontblick auf das offene Meer, wie man das von anderen Stränden eigentlich gewohnt ist. Das liegt an der besonderen Form der Bucht, die von malerischen Begrenzungen aus schroffen Felsen umgeben ist. Diese werden frühmorgens und am späten Nachmittag in ein besonders weiches Licht getaucht. Da der Wellengang in der Cala Sa Nau im Allgemeinen sehr ruhig ist, eignet sich dieser Strand auch für Familien mit Kindern. Im Gegensatz zu manch anderen, naturbelassenen Stränden sorgt in der Cala Sa Nau auch eine Strandbar für das leibliche Wohl.

Cala Mitjana, Naturerlebnis pur. Die malerische Cala Mitjana liegt an der nordöstlichen Ecke der Sonneninsel Mallorca in der Nähe der Kleinstadt Arta. Seit vor einigen Jahren die alte Straße in der Nähe des Strandes beseitigt und das Dünensystem renaturiert wurde, ist ein badetag an diesem naturbelassenen Strand mit seinem weißen, feinen Sand ein noch erhebenderes Erlebnis. Allerdings sollte nun für eine Anreise ohne eigenen Jeep auch etwas mehr Zeit für den zurückzulegenden Weg eingeplant werden.

In S´Amarador richtig entspannt baden. Der Strand von S´Aamarador liegt äußerst idyllisch mitten in dem Naturschutzgebiet von Cala Mondrago. Während das Auto etwa fünf Gehminuten entfernt auf einem Parkplatz abgestellt werden kann, fällt der Blick vom Strand von S´Amarador aus auf pure, unverfälschte Natur. Hinter dem angrenzenden Pinienwald können in einem kleinen Feuchtgebiet teilweise wilde Schildkröten beobachtet werden.

Die Strandbucht Soller ist ein Urlaubsziel für Individualisten. Zur Strandbucht von Soller gelangen Sie entweder mit dem Boot, durch den mautpflichtigen, neuen Tunnel oder durch eine Überquerung der Serra de Tramuntana. In der Bucht gibt es verschiedene naturbelassene Strände, die jeweils mit Kies oder relativ grobkörnigem Sand ausgestattet sind. Dafür sind diese aber im Gegensatz zu so manchem Partystrand auf Mallorca so gut wie nie überlaufen.

Wassersport Strände

Strand mit Wassersport

Actionreiche Abwechslung mit besonderem Spaßfaktor. Es ist die Vielseitigkeit der Insel und ihrer vielen Strände, die Mallorca zu einer wahren Perle im Mittelmeer macht und Jahr für Jahr die verschiedensten Besucher anlockt. Während manche den Strand als Partymeile im Sonnenschein nutzen, geben sich andere mit dem Bauen von Sandburgen oder einer nahtlosen Bräune zufrieden. Gerade bei einem längeren Aufenthalt kann aber auch der Urlaub in einem Hotel mit Animation eine gewisse Eintönigkeit bekommen, wenn die Tagesabläufe nur aus dem Gang zum Strand und der Rückkehr in das Hotel zu den jeweiligen Essenszeiten bestehen. Für alle nicht mehr ganz so kleinen Kinder, Teenager und Erwachsenen bieten viele Wassersport Strände auf Mallorca die Möglichkeit, eine Wassersportart neu zu erlernen oder im Mallorca-Urlaub zu perfektionieren.

An vielen der gut besuchten Strände gibt es deshalb spezielle Wassersportstationen, die für den besonderen Kick und bleibende Erinnerungen an ein besonderes Urlaubs-Erlebnis sorgen. Wäre es nicht toll, mit einem Surfbrett entlang der Windböen über die Wellen des Mittelmeers zu gleiten? Oder soll es mit einem Boot und einem Fallschirm beim Parasailing hoch hinaus gehen, damit die Insel auch einmal von oben überblickt werden kann? Die Wassersport Strände von Mallorca bieten stets neue Überraschungen, mit denen der Adrenalinspiegel nach oben geschraubt werden kann. Daneben laden aber auch witzige Wassersportarten wie das Banana-Boat jüngere Kids dazu ein, Ängste zu überwinden und zu lernen, dass das Wasser bekanntlich keine Balken hat.

Cala Ratjada

Cala Agulla, der größte Strand von Cala Ratjada. An der Cala Agulla versammeln sich während der Sommersaison täglich zahlreiche Sonnenhungrige aus den Hotels von Cala Ratjada, um bei sanftem Wellengang ein Bad in den Wellen zu nehmen und in einer paradiesischen Umgebung zu entspannen. Beim hiesigen Wassersportzentrum direkt am Strand können nicht nur Surfboards, sondern auch Segel- und Motorboote ausgeliehen werden. Die ebenfalls vor Ort ansässige Tauchschule entführt Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen zu unglaublichen Entdeckungsreisen in die bunte Unterwasserwelt vor den Felsklippen, die die Cala Agulla umranden. Die Bedingungen für das Windsurfen sind an diesem exponierten Strand meistens sehr gut und es gibt ausreichend Platz, damit sich die Wassersportler und die vielen Schwimmer dank der für Wassersport Strände typischen Bojenmarkierungen nicht in die Quere kommen.

Playa Es Trenc

Es Trenc, ein magischer Strand im Südosten von Mallorca. Der Strand von Es Trenc zeichnet sich wie manch andere Wassersport Strände auf der Baleareninsel Mallorca dadurch aus, dass Platz hier keine Mangelware ist. Dies ist keine schmale Bucht, sondern ein sehr breiter und langer Sandstrand von karibischen Ausmaßen. Das bedeutet nicht nur, dass man sich beim Sonnenbaden und Ballspielen nicht auf die Füße tritt, sondern ist auch eine Grundvoraussetzung für actionreiches Parasailing, das Segeln mit einem Katamaran oder Spritztouren über das Wasser mit einem Motorboot. Windsurfer können die oftmals gut geeigneten Windströmungen ausnützen, um parallel zum Strand mühelos über die glitzernden Wellen zu gleiten.

Playa Muro

Wassersport in Alcudia an der Playa de Muro. Als Playa de Muro wird der südliche Abschnitt der großen Badebucht von Alcudia bezeichnet. Hier finden Wassersportler alles, was ihr Herz höher schlagen lässt: Speziell abgegrenzten Platz im Wasser und zahlreiche Erlebnismöglichkeiten auf Surfbrettern oder beim rasanten Parasailing. Die Wassersport Strände auf Mallorca haben für jeden Geschmack etwas Passendes zu bieten.

Strände mit Ankerplatz

Machen Sie hier mit Ihrer Yacht oder Boot fest. Die besondere Art zum Umrunden von Mallorca. Die meisten der Urlauber auf der sonnigen Insel Mallorca reisen mit dem Flugzeug oder mit einer Fähre an, um dann entweder eine oder zwei Ferienwochen in einem Hotel zu verbringen, oder bei einer Inseltour die überraschend abwechslungsreichen Teile der mallorcinischen Mittelmeerperle zu entdecken. Allerdings kann das Meer auf einer Insel nicht nur als Platz zum Schwimmen und Erholen genutzt werden, sondern auch als Reiseweg an sich. Die ruhigen Mittelmeergewässer rund um Mallorca laden auch weniger auf der Hohen See erprobte Kapitäne dazu ein, um auf eigene Faust die Küstenlinie von Mallorca zu umsegeln.

Mit einem eigenen Boot oder einem Leihgefährt können Sie selbst bestimmen, wie lange es Ihnen an einem bestimmten Ort gefällt. Sie setzen einfach die Segel, wenn es Ihnen danach ist oder lassen im Falle einer Flaute den Motor an, um zur nächsten Bucht zu schippern. Natürlich eignen sich nicht alle Küstenabschnitte rund um Mallorca gleich gut, um dort vor Anker zu gehen. Während der eher überfüllte Hafen der Inselhauptstadt Palma de Mallorca von großen Luxusyachten und Kreuzfahrtschiffen angesteuert wird, laden kleinere Strände mit Ankerplatz dazu ein, eine Badebucht selbst zum Urlaubsort zu bestimmen. Außerdem bieten Sie in der Regel eine gewisse Sicherheit und darüber hinaus die Möglichkeit, neuen Proviant an Bord zu nehmen. Aber auch abgelegene Bucht eignen sich oftmals als Ankerplatz zum Nulltarif, wenn ihre Unterwasserbeschaffenheit sich zum Auswerfen des Ankers auf Sand oder Kies eignet.

In der Cala d´Egos vor Anker gehen. Im Äußersten Westen von Mallorca liegt mit der sogenannten Hundebucht von Cala d´Egos. Die in etwa zehn Kilometern Entfernung von Andratx eine kleine Badebucht, die sich trotz ihres Sand- und Kiesstrandes einer gewissen Beliebtheit erfreut. Das mag mitunter daran liegen, dass sich die Natur Mallorcas hier von ihrer besten Seite zeigt. Besucher sind von den Pinien und vielen heimischen Pflanzenarten auf den schroffen Felslandschaften zu beiden Seiten der Bucht begeistert. Wie auch andere Strände mit Ankerplatz auf Mallorca eignet sich diese Bucht zum Übernachten mit einem Boot. Aufgrund des sandigen und kiesigen Untergrunds, der dem Schiffsanker sicheren Halt gibt. Darüber hinaus bieten die relativ steilen Felswände einen gewissen Windschutz. So können Sie mit etwas weniger Schaukeln auf dem Boot einschlafen.

Der Strand von Cala Pi

Strände mit Ankerplatz im Süden von Mallorca in Cala Pi. Die Cala Pi ist etwa 45 Meter breit und bietet aufgrund der umgebenden Felsformationen ein relativ ruhiges Gewässer zum Schwimmen und zum Ankern mit dem eigenen Boot. Die romantisch gelegene Bucht eignet sich aufgrund der isolierten Lage und der eher wenigen Besucher aber auch für einen gemütlichen Badestopp auf einer Segeletappe rund um die Südspitze der Insel.

Port de Pollenca hat Strand mit Ankerplatz und Versorgungsmöglichkeiten. Während manche Strände mit Ankerplatz auf Mallorca sehr einsam und abgelegen liegen, bietet der Ankerplatz vor Port de Pollenca wohl bald offizielle Bojen, an denen auf dem Wasser reisende Urlauber ihre Boote sicher festmachen können. Der beliebte Sporthafen will damit gegen das wilde Ankern vorgehen, durch das sich in Port de Pollenca manchmal unübersichtliche Situationen ergeben. Port de Pollenca ist hervorragend zum Einkehren in ein Lokal und zum Nachfassen von Proviant geeignet.

Partystrände auf Mallorca

Partys in den Partyhochburgen der Insel feiern.

Partyhochburg S'Arenal

S´Arenal, die Mutter aller Partystrände. Jahrzehntelang konnte man am berühmten Strandabschnitt schon vormittags feierwütige Urlauber mit Sangria-Kübeln und lauter Party-Musik entdecken. Mittlerweile beschränken Verordnungen der Stadtverwaltung zwar die Gelage direkt am Strand etwas, trotzdem finden Mallorca-Besucher hier nach wie vor die dichteste Party-Infrastruktur der ganzen Baleareninsel vor. An der sogenannten Schinkenstraße reihen sich die Lokale direkt aneinander, in denen nahezu rund um die Uhr gefeiert wird und in denen regelmäßig Prominente aus der deutschsprachigen Schlagerszene auftreten. Wenn es beim Tanzen und Singen in den Bars einmal zu heiß hergehen sollte, dann lockt der saubere Sandstrand in unmittelbarer Nähe, um bei einem Bad in den Wellen wieder frisch zu werden. Rund um die Partystrände von S´Arenal bieten die meisten Hotels einen eher einfachen Komfort zum günstigen Preis. Das kommt nimmermüden Partytigern zugute, die sich vormittags ohnehin am Strand ausschlafen wollen und mehr Budget für das leibliche Wohl übrig haben möchten.

Partyhochburg Magaluf

Feiern bis zum Morgengrauen in Magaluf. Immer wenn die Partystrände von Mallorca in den letzten Jahren in den Medien waren, dann hatte daran der Partystrand Magaluf einen gewissen Anteil. In dem Maß, in dem es in S’Arenal zumindest am Strand etwas braver geworden ist, hat sich Magaluf umso mehr zu einem Mekka der gemeinschaftlichen Exzesse entwickelt. Abends und nachts sind die Strandpromenade und das angrenzende Kneipenviertel von Magaluf an jedem Tag der Woche eine einzige große Party unter freiem Himmel. Deshalb ist Magaluf neben S´Arenal mittlerweile auch die bedeutendste Destination für Wochenendtrips und Junggesellenabschieden unter den Partystränden von Mallorca.

Platja Cala Millor

In Cala Millor das Meer und angesagte Musik genießen. In der Bucht von Cala Millor sind die relativ modernen Hotels der gehobenen Kategorie wie Perlen an einer Perlenkette entlang der Strandpromenade aufgefädelt. Am flach zum Meer hin abfallenden Strand laden tagsüber nicht nur Wassersport-Stationen und Sonnenliegen zum Strandvergnügen ein, sondern auch Strandbars mit leckeren Cocktails. In der Auswahl der Partystrände von Mallorca ist Cala Millor derjenige, an dem sich auch Ü30-Feierwütige wohl fühlen und einen gepflegten Partyurlaub verbringen können.

Cala Ratjada

Cala Ratjada, die hippe Partymetropole an der Ostküste Mallorcas. Insbesondere bei jungen Leuten auf Abifahrt oder im Pärchen-Urlaub kann Cala Ratjada an der Ostküste von Mallorca punkten. Strände wie die Cala Son Moll sind hier nur wenige Gehminuten von den hippen Freiluft-Bars an der Einkaufspromenade entfernt. Hier können Party-Urlauber jederzeit selbst die richtige Mischung zwischen Strandtagen in den feinsandigen Buchten und durchtanzten Nächten in den Bars in der übersichtlichen Innenstadt oder am Hafen finden. Da Cala Ratjada auch für Familien viel zu bieten hat, bieten sich die Partystrände in diesem Ort auch für Teenager und Volljährige im Urlaub mit den Eltern an, die etwas erleben wollen.

Paseo maritomo in Palma

Paseo Maritim, am Hafen von Palma de Mallorca. Auch die Hauptstadt bietet am Paseo Maritim, direkt am Hafen einige Clubs und Disco’s Das Nightlife in Palma de Mallorca ist für Einheimische und Touristen gleichermaßen der Anziehungspunkt für Partygänger.

FKK Freikörperkultur Strände

Ungestört unter Gleichgesinnten die FKK Freikörperkultur Strände auf der Baleareninsel Mallorca entdecken. Die Insel Mallorca hat ihren Besuchern außer der ohnehin unüberschaubaren Anzahl von traumhaften Stränden etwas zu bieten, das es in manchen anderen Ferienregionen am Mittelmeer aus diversen Gründen überhaupt nicht gibt: FKK Freikörperkultur Strände. Aufgrund relativ liberaler Gesetze ist es in spanischen Hoheitsgebieten zwar grundsätzlich fast überall in der Natur erlaubt, sich jeweils hüllenlos zu sonnen oder ohne Badehose in das Meer einzutauchen. Allerdings suchen die meisten Urlauber lieber die offiziell beschilderten FKK Freikörperkultur Strände auf, um ihrer Leidenschaft zu frönen und dabei keine anderen Badegäste zu verärgern.

Mallorca hat eine ganze Reihe schöner FKK Freikörperkultur Strände zu bieten. Während in anderen Urlaubsländern dieser Teil der Urlauber meist etwas abgedrängt wird und sich mit felsigen oder kiesigen Stränden zufrieden geben muss, sind auf Mallorca auch die meisten FKK Freikörperkultur Strände mit einem breiten Sandstrand und einer nicht allzu abgelegenen Lage gesegnet.

Der erste offizielle FKK-Strand Cala Mago. Die beschauliche Bucht Cala Mago liegt etwa sechs Kilometer von Magaluf entfernt und war die erste offiziell als FKK Badeplatz anerkannte Badebucht auf ganz Mallorca. Da sich dieser frühere Geheimtipp heutzutage einer immer größeren Beliebtheit erfreut, sollten FKK Freikörperkultur Strände wie die Cala Mago möglichst schon am frühen Vormittag aufgesucht werden. So sichern Sie sich einen guten Liegeplatz in der kleinen Bucht mit ihrem feinsandigen Strand und der romantischen Lage. Sollten Sie an einem langen Badetag Hunger oder Durst bekommen, so befindet sich nur wenige Meter von den Wellen der Cala Mago entfernt ein Lokal, in dem Sie sich gastronomisch verwöhnen lassen können. Die Cala Mago ist einer der FKK Freikörperkultur Strände auf Mallorca, in denen Sie sich völlig ungeniert hüllenlos bräunen und sich unter Gleichgesinnten wiederfinden können.

FKK in Manacor am Cala Varques. Wenn Sie in einem der Ferienorte an der Ostküste Mallorcas wie Cala Millor oder Cala Ratjada Ihren Urlaub verbringen und einen der FKK Freikörperkultur Strände aufsuchen möchten, dann ist die Cala Varques möglicherweise eine gute Wahl. Für einen Badetag an diesem Strand müssen Sie allerdings etwas Sportlichkeit beweisen, den er ist nicht direkt mit dem Auto zu erreichen. Sie werden aber für den etwa einen Kilometer langen Fußweg und den Abstieg über relativ felsige Klippen belohnt, indem Sie hier relative Abgeschiedenheit fernab vom Massentourismus vorfinden. Je nach Wasserstand kann zum Sonnen und Entspannen auch eine zweite Bucht genutzt werden, die nur etwa 70 Meter von der Cala Varques entfernt liegt. Da die Cala Varques wie viele andere FKK Freikörperkultur Strände auf Mallorca eine besonders romantische Naturkulisse zu bieten hat, ist sie auch ein begehrtes Fotomotiv für das Urlaubsalbum.

Es Caragol, der Schnecken-Strand. Die Bucht von Es Caragol wird teilweise auch als Platja d´es Caragol bezeichnet und ist wie manch andere FKK Freikörperkultur Strände auf Mallorca nur nach einem kurzen Fußmarsch zu erreichen. Der Strand liegt in der Nähe des südlichsten Punkts von Mallorca, dem Cap de ses Salines. Da der Strand wie alle Küstenabschnitte auf Mallorca öffentliches Gut, das dahinterliegende Landgut aber in Privatbesitz und eingezäunt ist, kann Es Caragol nur über den Küstenwanderweg erreicht werden. Dafür finden Freunde des FKK hier aber auch einen breiten Sandstrand vor, der sehr flach in das Wasser abfällt und aufgrund seiner Ausmaße nie überlaufen ist.